Archiv der Kategorie: Chroniken der Dämmerung

Urbane Fantasy, deren endgültige Länge noch nicht feststeht.

NaNoWriMo 2017

Ich mache ja wirklich mit und ich bin ja total begeistert wie gut das klappt. Bis jetzt hatte ich wirklich jeden Tag Zeit an dem Projekt weiter zu schreiben und ich werde versuchen, diese Zeit auch nach dem November weiter mit einzuplanen.

Eine liebe Autorin aus Wien sagte: Und wenn man nur einen Absatz schreibt, man ist ein Stückchen weiter gekommen.

Wisst ihr was? Sie hat recht. Selbst wenn es an diesem Tag nicht so gut läuft, vielleicht legt es den Grundstein für den nächsten Tag oder den übernächsten. Ich verweise hier auf Ben Aaronovich, der uns auf seinem Twitter Account täglich mitteilt, wie viel er an diesem Tag geschrieben hat und da sind auch Tage dabei, an denen er die 300 Wörter nicht knackt.

Wenn also ein professioneller Autor nicht jeden Tag einen ganzen Roman tippt, kann ich das auch nicht von mir erwarten. Was ich wohl erwarten kann ist, dass ich mir jeden Tag etwas Zeit nehme um an dem Projekt weiter zu arbeiten. Für mich, für euch. Ende November geht es mit der Überarbeitung der Chroniken weiter und ich hoffe, dass ich es Anfang nächsten Jahres ins Lektorat geben kann. Außerdem werde ich ein ernstes Wort mit meinen Figuren reden um herauszufinden, welche Pläne sie den bitte für die Zukunft haben.

Das NaNoWriMo Projekt „Wolfkisses“ hat übrigens jetzt fast 7000 Wörter und bereits die Protagonisten vom zweiten und dritten Teil zumindest erwähnt. Im Moment ist mir das ganze noch zu Platt, aber auch hier hoffe ich in der Überarbeitung noch ein wenig Tiefe in die Geschichte zu bekommen.

Demnächst gibt es wieder ein neues Update von mir, vielleicht in nächster Zeit sogar wieder mehr.

Endlich

Die Rotkäppchenmorde ÜberarbeitungEndlich geht es mal wieder so richtig weiter.

Irgendwie hat der Herbst mich doch noch gepackt und ich habe mich zum NaNoWriMo angemeldet. Geplant ist der erste Band von Wolfkisses. Bis dahin bin ich aber nicht untätig.

Heute habe ich die ersten zehn A4 Seiten von den Rotkäppchenmorden noch einmal überarbeitet. Im übrigen ist viel in dem Text angemerkt, es könnte sich also durchaus lohnen da noch einmal hinein zu lesen.

Was gibt es noch. Am zweiten Teil der Chroniken der Dämmerung schreibe ich auch ganz fleißig und ich habe mir Kaffeerosen noch einmal vorgenommen. Wie ich das alles im Oktober schaffen soll weiß ich allerdings nicht, aber auf den NaNoWriMo freue ich mich schon unglaublich.

Ich verspreche, dass das nächste Update nicht so lange auf sich warten lässt!

Alles Liebe

Kani

Chroniken der Dämmerung – Prolog des zweiten Teils

Prolog

Panisch öffnete er seine Augen. Dunkelheit umfing ihn, Dunkelheit und Enge. Wo auch immer er war, der Raum war unerträglich beengt, dennoch war lag er weich, fast bequem.

Vorsichtig steckte er seine Hände nach oben, doch schon nach wenigen Zentimetern berührte er eine gepolsterte Wand. Panik kroch langsam an ihm empor und setzte sich auf ihn, wie ein wildes Tier sich auf seine Beute setzte. Drückte auf seinen Brustkorb ohne, dass er etwas dagegen unternehmen konnte.

Die Luft schien immer dünner zu werden und versuchte so viel wie möglich davon in seine geschundenen Lungen zu pumpen, doch da war nichts mehr und während er sich so fest wie möglich an sein Leben krallte spürte er, wie selbiges ihm entglitt.

Nein, das konnte es nicht sein. Das konnte nicht das Ende seines Lebens sein. Nicht hier im Dunkeln, nicht alleine, nicht ohne dass er zumindest die Chance hatte zu erfahren wer er war. Mit aller Kraft stemmte er nach oben, doch die Wände waren unerbittlich und schon im nächsten Moment spürte er, wie er das Bewusstsein verlor.

Schon wieder. Wie  oft würde er noch aufwachen ehe er endgültig in die Schattenwelt davon glitt? Wie lange konnte er noch aushalten, dort wo er gefangen war?